TEE-LEXIKON

Antioxidantien haben große physiologische Bedeutung durch ihre Wirkung als Radikalfänger. Sie inaktivieren im Organismus reaktive Sauerstoffspezies (ROS), deren übermäßiges Vorkommen zu oxidativem Stressführt. Oxidativer Stress gilt als mitverantwortlich für das Altern und wird in Zusammenhang gebracht mit der Entstehung einer Reihe von Krankheiten.

Assam bezeichnet eine Teesorte aus dem gleichnamigen Anbaugebiet in Nordost-Indien. Schwarze Assam-Tees zeichnen sich durch einen kräftigen, meist malzigen und z. T. an Honig erinnernden Geschmack aus. Sie sind sehr ergiebig und relativ unempfindlich gegen hartes Wasser. Seltener werden Assam-Tees als grüne Tees angeboten. Assam-Tees sind Hauptbestandteil der bekannten Ostfriesen-Mischungen.

Aufgusstemperatur Je nachdem welchen Tee Sie genießen möchten, ist es entscheidend wie heiß das Wasser ist, mit dem Sie Ihren Tee aufgießen. Sowohl Wassertemperatur wie auch die Ziehzeit, beeinflussen den Geschmack Ihres Tees. Enstprechende Intomatioenn hierzu finden Sie auf jeder Teepackung und natürlich auch auf unserer Website.

Bio Anbau bedeutet dass der entsprechend gekennzeichnete Tee nach strikten ökologischen Richtlinien angebaut wird. Siehe auch unseren Was bedeutet Bio?

Bitterstoffe steigern die Magen- und Gallensaftsekretion und wirken damit appetitanregend und verdauungsfördernd.

Broken Bezeichnung für den gebrochenen, kleinblättrigen Tee

Catechine Bitterstoffe im Tee, denen die gesundheitsfördernde Wirkung des Tees nachgesagt wird

Ceylon bezeichnet die Teeanbaugebiete von Sri Lanka, nach Indien und China das drittgrößte Teeanbauland

Coffein (Koffein) / Teein Früher bezeichnete man den Wachmacher im Tee als Teein, heute wissen wir, dass es der identische Wirkstoff wie im Kaffee ist. Allerdings wirkt Koffein im Tee völlig anders als im Kaffee. Die Teeblätter enthalten weniger Koffein als die Kaffeebohne und der Wirkstoff ist an Gerbstoffe gebunden, sodass der Organismus das Koffein nicht vollständig aufnehmen kann.
Die Wirkung tritt verlangsamt ein und schwächer als beim Kaffee, hält dafür aber länger an. Entscheidend ist, wie lange die Blätter im Wasser bleiben: Bei kurzer Ziehzeit lösen sich weniger Gerbstoffe aus den Teeblättern, das Koffein kann sich entfalten – der Tee ist anregend. Je länger die Blätter in der Tasse schwimmen, desto mehr Gerbstoffe lösen sich und das Getränk beruhigt. 

Darjeeling bezeichnet den in Nordindien gelegenen westbengalischen Distrikt Darjeeling und den dort am Südhang des Himalayas gewonnenen Tee.

Dark Roasted

Fairtrade ist ein unabhängig kontrolliertes Produktsiegel für Fairen Handel. Siehe auch unseren Link Was ist Fairtrade?

Fermentation das Aufschließen und Oxidieren der Teeblätter in einer feuchten Umgebung

Flavonoide sind universell in Pflanzen vorhanden. Ihnen werden besonders antioxidative Eigenschaften zugeschrieben. Etliche flavonoidhaltige Pflanzen werden medizinisch genutzt.

FLO entwickelt eigene Standards für Fairen Handel und vergibt über ihre nationalen Siegelorganisationen das Fairtrade-Siegel für Produkte, die gemäß diesen FLO-Standards zertifiziert wurden.

Flush allgemein der Trieb eines Tee-Strauchs

FTGFOP1 - Finest Tippy Golden Flowery Orange Pekoe 1., hauptsächlich Darjeeling, teilweise auch Assam. Feinster Blattgrad, gleichmäßige Sortierung, tippy.

Gebacken / Bakey Tee, dessen Aroma an den Duft frisch gebackenen Brotes erinnert.

Golden Tee der helle Spitzen enthält, die kürzere Zeit fermentiert sind.

Golden Tips Junge Blattspitzen - weißlich gefärbt, mit wenig Gerbsäure.

Halbfermentiert Tee der nur halbfermentiert wird, bezeichnet man auch als Oolong. Geschmacklich liegt halbfermentierter Tee zwischen grünem und schwarzem Tee. Während grüner Tee gar nicht erst fermentiert wird, bricht man beim halbfermentierten Oolong die Fermentation ab, damit er nicht weiter zu schwarzem Tee fermentiert.

Hathikuli Der Teegarten „Hathikuli“ ist einer der größten biologisch geführten Gärten im indischen Assam. Als vorbildlicher Bio-Teegarten ist „Hathikuli“ national und international umfassend zertifiziert.

Kamille Die Kamille ist bereits seit der Antike als Heilpflanze bekannt. Sie wächst nahezu in ganz Europa in freier Natur, besitzt einen leuchtend gelben Blütenkopf und längliche weiße Blütenblätter. Als Arzneimittel kommen genau diese Blüten zum Einsatz. Aus ihnen lässt sich unter anderem ein ätherisches Öl gewinnen. Außerdem enthalten Kamillen Flavonoide, also Pflanzenfarbstoffe, denen eine antioxidative Wirkung zugeschrieben wird. Kamillentee und alle anderen Erzeugnisse aus der Pflanze wirken daher entzündungshemmend, krampflösend und antibakteriell, was die Kamille laut einem Bericht der "Apotheken Umschau" zu einem besonders vielseitigen natürlichen Arzneimittel macht. Als Aufguss zum Inhalieren werden oft auch Pflanzen- und Kräutermischungen mit ganzen Kamillenblüten verwendet.

Mineralien / Mineralstoffe im Alltagsgebrauch irreführend oft auch kurz Minerale oder Mineralien genannt, sind lebensnotwendige anorganische Nährstoffe, welche der Organismus nicht selbst herstellen kann; sie müssen ihm mit der Nahrung zugeführt werden.

Nana Minze ist eine spezielle Art der Krausen Minze und wird häufig auch unter dem Namen Spearmint verwendet. Der Geschmack erinnert an den gleichnamigen Kaugummi, ist aber ganz natürlich und enthält wie die normale Pfefferminze ätherische Öle.

OP – Orange Pekoe ist eine Bezeichnung für schwarzen Tee mit ganzen Blättern mittlerer Größe. Dieser Tee ist stark duftend und hat ein leicht fruchtiges, blumiges Aroma mit angenehm holziger Note.

Oxidation Tee oxidiert mit dem Sauerstoff aus der Luft, bzw. die im Teeblat enthaltenen Enzyme tuen dies. Hierzu gibt es unterschiedliche Methoden, der Tee wird gequetscht, gestoßen usw. teilweise wird dieser Prozess dann auch kurz unterbrochen durch z.B. erhitzen, rösten oder bedampfen.

Panfired die kurz getrockneten Tee Blätter werden in einer Pfanne kurz geröstet

Pekoe sind junge zarte Tee Blätter

Polyphenole kommen in Pflanzen als bioaktive Substanzen wie Farbstoffe, Geschmacksstoffe und Tannine vor. Einige Polyphenole wirken wie andere Antioxidantien unter anderem entzündungshemmend und krebsvorbeugend.

Scenting hier wird der Tee mit Blüten versetzt oder mit dem Aroma der Blüten bedampft. Im nachhinein werden die Blüten wieder von Hand aussortiert, Second Flush dieser Tee wird im Sommer geerntet und ist meist dunkel und kräftig.

Sencha ist ein japanischer grüner Tee, de rim Geschmack markant, frisch ist. Seine Blätter sind gleichförmig und smaragdfarben.
 

Sourenee Seit über 100 Jahre produziert der Tee Garten Sourenee im Distrikt Mirik in Darjeeling hervorragende Teequalitäten. Hier werden die Teepflanzen in Höhen von 1500-1800 m über dem Meeresspiegel angebaut. Das gleichmäßige Teeblatt wurde sorgfältig verarbeitet und weist viele silbrige Tips auf.

Teein siehe Coffein

TGFOP - Tippy Golden Flowery Orange Pekoe Hauptgrad in Darjeeling und Assam und steht für einen hohen Anteil an feinen Teeblättchen, an denen heller Flaum haftet, der auch nach der Fermentation erhalten bleibt und den beim Rollen austretenden, karamellisierenden Zellsaft bindet.

Theaflavine sind sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Polyphenole. Sie entstehen vor allem bei der Fermentation von grünem zu schwarzem Tee aus den enthaltenen Catechinen sowie bei deren Verstoffwechselung in der Leber. Theaflavine sind bezüglich ihres positiven Einflusses auf die Gesundheit in den Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen gerückt.

Tip - helle, junge Blattspitzen, die sich beim Aufguss nicht dunkel färben

UVA ist ein Tee Anbaugebiet im Süd-Osten der Insel Sri Lanka, umgeben von schattenspendenden Bäumen und wilden Flüssen, liegt das größte Anbaugebiet Uva. Die Tees sind dunkel in der Tasse und haben ein kräftiges, leicht süßliches Aroma, das ein wenig an Preiselbeeren erinnert.

facebook twitter pinterest instagram